Bio (Deutsch)

sophie-photo-v02

Sie wird als leidenschaftlich beschrieben, als furchtlos und faszinierend: die transformative Künstlerin Sophie Serafino. Sie verbindet exotische, melodische und rhythmische Klänge miteinander, um ein äußerst einzigartiges,  energiegeladenes Konzert zu gestalten, das Sie von Anfang bis Ende in seinem Bann hält.

Sophie regiert die Bühne mit Macht und Charisma, ohne Grenzen, und wie Robert O’Brien vom Black & White Magazine Australien sagt: „…wenn Serafino, die Violinistin mit den flammend-roten Haaren, es schafft, das Publikum an den Ort zu führen, an dem Klassik auf Pop und Rock trifft, ist der Rest leicht. Diese junge Frau ist dazu bestimmt, ihr Zeichen in der internationalen Musikszene zu hinterlassen.“

Sophie – Violinistin, Sängerin und Komponistin – ist vom Daily Telegraph Australien als „unnachahmlich“ beschrieben worden, vom Sydney Morning Herald als „erfrischend“ und von der Schriftstellerin Gail Kavanagh als „eine der wenigen, die den Titel Diva verdienen“.

Am Silvesterabend 2008 heizte Sophie in Istanbul am DJ Pult ein, in Rom trat sie auf einem Trapez sitzend auf und in Deutschland moshte sie mit den Menschenmengen. Sophie präsentiert eine enorme Polarität an Emotionen, wenn sie ihr Publikum auf die Reise mitnimmt, die von ihrer unbändigen Energie und ihrem herausfordernden Charakter hin zu der immensen Verletzlichkeit führt, die sie in einigen ihrer Lieder zeigt.

Kühn in ihrem technischen „Angriff“, fesselnd in ihrem warmherzigen und geistreichen Umgang mit dem Publikum und leidenschaftlich in ihrer Darbietung, transformiert Sophie nicht nur sich selbst, sondern sie nimmt jeden einzelnen mit auf diese Reise.

Sophie ist auf der ganzen Welt aufgetreten, so auch vor Würdenträgern wie dem Kronprinzen von Dubai, Scheich Mohammed, im Emirates Palace in Sao Paolo, Brasilien; der Königlichen Familie von Bahrain und dem australischen Botschafter in der Türkei, und im Mai 2009 war sie eingeladen, für Kronprinz Frederik und Kronprinzessin Mary von Dänemark aufzutreten.

Sophie wird häufig von Modedesignern wie Cavalli, Galliano, Collette Dinnigan, Nicola Finetti, Juwelier Nic Cerrone eingekleidet, gilt als Muse und musikalische Stil-Ikone und ist in Zeitschriften weltweit abgebildet – von „Black & White“ bis „Esquire“

Sophie hat über 400 Konzerte rund um die Welt gegeben. Vom Sydney Konservatorium hat sie einen Abschluß als Bachelor of Music Performance und arbeitet auch als Konzert- und Studio-Musikerin für EMI und Warner Music Künstler wie Goldfrapp und The Veronicas. Sophies Musikstil hat sich durch jahrelanges technisches Experimentieren mit vielen Musikrichtungen entwickelt und wird als ganz und gar einzigartig beschrieben.

Sophie verbindet Weltmusik mit Rock, Dance, Einflüssen aus dem Mittleren Osten und klassisch inspirierten Geigenklängen. Ungezwungen unterhält sie sich mit dem Publikum, das nie weiß, wann es sicher ist, wegzuschauen – in einem Moment ist Sophie noch auf der Bühne, im nächsten schon steht sie direkt neben Ihnen.

Sophie wurde in London geboren und wuchs in Australien auf. Im Alter von 3 Jahren begann sie mit dem Geigenunterricht, nahm an Wettbewerben teil und erhielt während ihrer Schulzeit Bestnoten in sämtlichen Violinenprüfungen. Mit 10 Jahren nahm sie Tanzunterricht, mit 15 Gesangs- und Schauspielunterricht, und mit 16 träumte sie bereits von etwas anderem als klassischem Tanz und klassischer Violine und begann, ihre eigene Musik zu schreiben. Sie gilt als außergewöhnliches Talent, was durch ihre anhaltenden Endorsement-Verträge mit Yamaha und ihre häufigen Sponsoren-Verträge bestätigt wird.

Darüberhinaus hat Sophie auch mehr als 10 Jahre am National Institute of Dramatic Art, am Filmmakers College und am Australischen Theater für Junge Menschen Schauspiel studiert. Sophie war die Sprecherin der nationalen Werbekampagne der Sporting Chance Cancer Foundation, die 2003 landesweit auf den wichtigsten Sendern ausgetrahlt wurde. Sie hatte Sprechrollen im Fernsehen und kurzen Filmen wie All Saints. In örtlichen Theaterproduktionen spielte sie Hauptrollen wie den Wissenschaftsoffizier in THE Theater Company’s „Return to the Forbidden Planet“ oder die Velma in „Chicago“ im Zenith Theater in Chatswood.

Dank ihrer unbändigen Vorstellungskraft, ist sie überall hingekommen. Seither ist Sophie mit ihrer eigenen Show auf Tournee gewesen von Sydney, Melbourne und Brisbane nach London, Amsterdam, Paris, Rom, Sardinien, Hamburg, Istanbul, Casablanca, Bahrain, Dubai, Delhi, Tokio und Los Angeles.

The Australian Times, London: „Wovon Kritiker immer wieder schwärmen ist, wie intelligent und gefühlvoll ihr Spiel ist.“

Sydney Morning Herald, Australien: „erfrischend – spielt nicht nur Violine, sondern singt mit erstaunlicher Klarheit”

 Milliyet, Türkei: „Serafino erzählt eine Geschichte, die das Publikum unterhalten wird”

Arte Lifestyle Spettacolo, Italien: „die Violine und die sinnliche Stimme der australischen Künstlerin Sophie Serafino durchdringen den Geist und bewegen das Herz”.

Sfilate Moda, Italien: „Die Darbietung von Serafino begeistert und sie fügt ihrer Show einen Hauch von Geheimnis zu.”

Megamodo, Italien: „die Klänge ihrer Violine sorgten für Begeisterung.”

 Inside Sport, Australien: „nehmen Sie eine funky Diva mit einer Violine, fügen Sie etwas pop-aromatisierte Oper hinzu und Sie werden sich zur Sophie Serafino Musik bewegen, noch bevor Sie ‚Pavarotti’ sagen können.”

 Daily Telegraph, Australien: „Serafino besitzt einen ‘unnachahmlichen Stil’.”

NEW ALBUMS!

TOUCH (ALBUM 2015) Available on iTUNES, AMAZON, Spotify. Produced by Rob Wells

Touch Violin Vocal Album Cover

TEMPTRESS (ALBUM 2014) Available on iTunes, Amazon, Spotify. Produced by Pavlo, Remixed by Rob Wells

temptress-album-cover